Ver- und Entsorgung / Telekommunikation

Gas
Ein großer Teil der Gemeinde Breitingen ist an das Gasnetz der EnBW ODR angeschlossen. Das Netz wird bei entsprechender Nachfrage weiter ausgebaut.
Bei Störungen im Gasnetz können Sie sich an die Störungsstelle wenden: 07961/9336-1402

Strom
Das Stromnetz wird von der EnBW ODR AG betrieben. Bei Störungen können Sie sich an die Störungsstelle wenden: 07961/9336-1401

Wasserversorgung
Die Gemeinde Breitingen gehört seit 1975 zum Zweckverband Wasserversorgung Ulmer Alb. Die technische Betriebsführung und die kaufmännische Geschäftsführung hat seit mehreren Jahren der Zweckverband Landeswasserversorgung übernommen.
Das Breitinger Leitungswasser kommt aus dem Tiefbrunnen 6 im Lautertal. Seit 2020 ist eine Wasserenthärtungsanlage (SEC-Anlage) in Betrieb, die den Härtegrad für den Endverbraucher auf 11 bis 12 °dH (mittlerer Härtebereich) senkt.

Abwasser
Breitingen ist zusammen mit den Gemeinden Bernstadt, Beimerstetten, Holzkirch und Westerstetten an das Abwasserklärwerk Mittleres Lonetal angeschlossen.
Bereitschaftsdienst (Notfälle) 0172 / 86 03 275
Telefonnummer Kläranlage Mittleres Lonetal 07348 / 94 83 10

MülleimerMüllabfuhr
Die Hausmüllabfuhr erfolgt 14-tägig freitags in jeder ungeraden Kalenderwoche. Liegt in der Woche der Abholung ein gesetzlicher Feiertag, erfolgt die Leerung am Samstag. Bitte beachten Sie, dass die Restmüllbehälter am Tag der Leerung ab 6.00 Uhr mit geschlossenem Deckel am Straßenrand bereitzustellen sind.
Allgemeine und spezielle Informationen im Zusammenhang mit der Entsorgung von Hausmüll sowie der damit verbundenen Erhebung von Müllgebühren entnehmen Sie bitte der Abfallwirtschaftssatzung (Verlinkung folgt noch).

Gelber Sack
Die Abholung des Gelben Sackes erfolgt 14-tägig donnerstags in jeder ungeraden Kalenderwoche. Liegt in der Woche der Abholung ein gesetzlicher Feiertag, erfolgt die Leerung am Freitag.

Altpapier/Kartonagen
Der Posaunenchor Neenstetten führt 6x jährlich eine Straßensammlung für Altpapier durch. Gesammelt werden Haushaltspapier wie Tageszeitungen, Illustrierte, Zeitschriften, Kataloge, u.ä.. Die Termine für die Altpapiersammlungen werden im Gemeindeblatt.
Alternativ ist die Entsorgung über den Altpapier- und Kartonagencontainer am Feuerwehrhaus in der Lonetalstraße oder die sogenannte „Blaue Tonne“ möglich.

Altmetall
Die freiwillige Feuerwehr Breitingen führt einmal jährlich eine Straßensammlung für Alteisen durch. Der Termin wird im Gemeindeblatt veröffentlicht.

Altglas + Altkleider
Die Wertstoffcontainer befinden sich am Feuerwehrhaus in der Lonetalstraße.

Gartenabfälle / Reisig
Gartenabfälle wie Laub, Pflanzenabfälle und Rasenschnitt können auf die Grüngutsammelstelle in Holzkirch, Gartenstraße 11 (ganzjährig geöffnet) oder zur Kompostieranlage „In den Lindeschen“ in Langenau gebracht werden. Reisig kann auf dem Reisigplatz an der Neenstetter Straße (Ortsausfahrt Breitingen Richtung Neenstetten ca. 800m rechts) kostenlos angeliefert werden.

Problemmüll
Farben, Verdünner, Säuren, Batterien, usw. können im Zuge der Problemstoffsammlung abgegeben werden. Diese wird einmal im Jahr (Herbst) durchgeführt. Der Termin wird im Gemeindeblatt veröffentlicht.

Für die Entsorgung von Sperrmüll, Elektrogeräten, Bauschutt, Altholz und sonstigen Abfällen verweisen wir auf die Entsorgungsanlagen des Verwaltungsverbandes Langenau.

Ausbau des Breitbandnetzes

Breitingen ist bereits mit einer Glasfaser-Leitung an das Backbone Netz angeschlossen. Nach den Neubaugebieten folgt sukzessive auch die Versorgung der bestehenden, restlichen Haushalte mit einem direkten Hausanschluss. Wissenswertes über den Glasfaserausbau im gesamten Verbandsgebiet des VVL und dessen Historie haben wir im folgenden Abschnitt zusammengetragen:
In den Jahren 2009 und 2010 wurden seitens des VVL verschiedene Versuche unternommen um die Telekom zu bewegen, den Breitbandausbau im Verbandsgebiet voranzutreiben. Diese sah sich leider nicht imstande diesen Ausbau wirtschaftlich zu leisten. Aus diesem Grund wurden 2010 staatliche Mittel beantragt, und im Rahmen eines Modellprojektes wurden mit Geldern der Verbandsgemeinden und staatlichen Zuschüssen in einem ersten Schritt, durch den VVL, die Verbandsgemeinden an das sogenannte Backbone Netz angeschlossen.
Weitere Ausbauschritte folgten 2011 und 2012. Hier wurden wieder mit Geldern der Verbandsgemeinden und staatlicher Hilfe flächendeckend die Telefonverteilerschränke der Telekom mit Glasfaser erschlossen. Somit ist es bereits seit 2012 möglich, in sämtlichen Verbandsgemeinden über den bestehenden Telefonanschluss (Kupferkabel der Telekom) und über unseren Betreiber, die NetComBW, Übertragungsraten von bis zu 50Mbit zu realisieren (je nach Länge Ihres Kupferkabels).
Seit 2016 läuft der FTTB Ausbau (Fiber To The Buildung). Dies bedeutet dass Grundstücke mit Glasfaser bis ins Gebäude versorgt werden. Betreiber für dieses Netz ist ebenfalls die NetComBW.
Tel. 0800 3629 264
https://www.netcom-bw.de

Wenn bei Ihnen ein Anschluss möglich ist, werden Sie rechtzeitig informiert und im Zuge eines Beratungsgesprächs -unverbindlich- die genauen Details und Kosten besprochen.

Zu Ihrer weiteren Information können Sie im Folgenden eine aktuelle Karte zum Stand des Breitbandnetzausbaus im Bereich des Verwaltungsverbandes Langenau und weitere nützliche Dokumente herunterladen:

Infotafel_DSL_Breitbandnetz_VVL_Stand_2016_12.pdf 

Breitbandausbau Preisblatt

Merkblatt Hausanschluss

Schemaskizze Breitband HA

Die Telekom plant den Bau eines Mobilfunkmastens bei Holzkirch, Inbetriebnahme voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021. Die dort installierte Technik sorgt für schnelle Datenübertragung im mobilen Internet und verbessert die Mobilfunk-Abdeckung in der Region.
Laut Telekom werden im Moment ca. 60 Mobilfunkstationen im Alb-Donau-Kreis betrieben und 40 weitere neue Masten sind geplant (Stand: April 2020).